Fabio Schwarz bei der Cesis-Rallye: 

"Wieder eine saubere Rallye gefahren!"

Klassensieg bei der LRC4 Zweirad-Wertung, Platz 1 der Junioren-Wertung und 15. Gesamtplatz für den 17-Jährigen beim Lauf zur Lettischen Rallye-Meisterschaft    

Fabio Schwarz konnte am Wochenende bei der Cesis-Rallye in Lettland wieder zeigen, wie viel Talent er hat. Dank einer fehlerfreien Leistung und einem perfekt eingestellten Auto holte das erst 17-jährige deutsche Rallyetalent zusammen mit seinem Stammbeifahrer Dennis Zenz den 15. Platz in der Gesamtwertung im 54-Autos starken Starterfeld sowie einen starken Klassensieg in der LRC4 Zweirad-Wertung und Platz 1 bei den Junioren. 

Bereits im vergangenen Jahr konnte Fabio Schwarz bei der Cesis-Rallye, einem Lauf der lettischen Meisterschaft, Erfahrung sammeln und in der Junior-Klasse gewinnen. Doch dieses Jahr lief alles noch viel besser. „Wieder eine saubere Rallye gefahren,“ strahlt deshalb der 17-Jährige am Ende der Rallye. „Die Rallye ist wirklich gut verlaufen und wir konnten früh unsere Pace vorgeben. Nach den ersten beiden Prüfungen waren wir bereits Zweite, nur 0,6 Sekunden hinter dem Führenden. So sind wir motiviert in den nächsten Tag gestartet,“ erklärt Fabio. Dass die Motivation da war, zeigte das Ergebnis am zweiten Tag. „Gleich die erste Prüfung von 13 Kilometern konnten wir mit 21 Sekunden Vorsprung gewinnen.“ Den so herausgefahrenen Vorsprung konnten Fabio und Dennis aber noch weiter ausbauen. Die Beiden gewannen am Ende sieben von acht Wertungsprüfungen, führten den zweiten Tag durchgehend und holten so mit 1 Minute 18 Sekunden Vorsprung den Klassensieg LRC4 der 2 WD-Klasse sowie den 15. Platz in der Gesamtwertung.

Die 351,59 km lange Rallye mit ihren 87,44 km Schotterprüfungen war insgesamt sehr anspruchsvoll, „ideal zum Lernen“, wie Fabio erklärt. „Die Prüfungen waren zum Großteil sehr schnell und kurvenreich, aber es gab auch enge Passagen, die ich langsam angehen musste. Die Bedingungen und Streckenverhältnisse waren sehr unterschiedlich. So fanden die Abendprüfungen am Freitag bei einsetzender Dunkelheit statt, am Samstag regnete es ein wenig.“ Sein Ford Fiesta Rally4 mit Frontantrieb und rund 200 PS wurde vom Team Baltic Motorsport Promotion perfekt für die Rallye vorbereitet und hatte keinerlei Probleme. „Ein großes Dankeschön an das gesamte Team, das eine super Arbeit geleistet und das Auto optimal vorbereitet hat. Auch mein Ingenieur Günther Aschacher und natürlich Dennis, mein Beifahrer, haben großen Anteil an unserem Ergebnis. Vielen Dank an alle,“ unterstreicht Fabio beim Zieleinlauf.

Vor der Rallye hat Fabio zusammen mit Dennis und dem Team einen Test auf einer rallyerelevanten Strecke bei Zaube über rund 80 km absolviert, wodurch das Auto optimal auf die Rallye eingestellt werden konnte. „Ich glaube, der Test war der ausschlaggebende Punkt, wieso wir dieses Jahr einfach so viel schneller waren,“ fasst Fabio abschließend zusammen.

Die nächste Rallye für Fabio findet bereits in zwei Wochen statt, wenn er bei der Saarland-Pfalz-Rallye rund um St. Wendel wieder mit dem Ford Fiesta Rally3 an den Start geht. Diese Rallye ist Teil der deutschen Rallye-Meisterschaft und bekannt für ihre selektiven Wertungsprüfungen.

Bildmaterial auf Anfrage. Nutzung für editoriale Zwecke frei. Copyright: Armin Schwarz Driving Experience

Für weitere Informationen
Alexandra Schieren
AS Sports Communication
T: +33 (0)3 44 29 48 94
M: +33 (0)7 82 48 64 35
alexandra@alexandraschieren.com

 

 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.